Überblick, beginnend vom Glauben über Denken, Intelligenz, Verstand, Bewusstsein, Liebe, Glück, Wahrheit und Erkenntnissen bis zur Weisheit:

Vom Glauben über DenKen die Intelligenz ...

Vom Glauben über DenKen die Intelligenz ... Vom Glauben über DenKen die Intelligenz, Verstand, Bewusstsein, Vernunft, Liebe, Glück, Wahrheit und Erkenntnissen bis zur Weisheit. Ulrich H. Rose vom 18.03.2017. Einer von 250 kann DenKen. Einer von 100.000 gelangt zur Intelligenz. Einer von 120.000 gelangt zu Verstand. Einer von 200.000 gelangt zu Bewusstsein. Einer von 500.000 gelangt zur Liebe. Einer von 500.000.000 gelangt zur Wahrheit. Einer von 20 Millionen kann NEUES erdenken = Erkenntnisse hervorbringen. Einer von 10 Milliarden gelangt zur Weisheit.



Zu den wichtigsten Zahlen im Überblick:

- einer von 250 Menschen kann
denKen.

- Die Voraussetzung für die Intelligenz ist zugeben können und nicht glauben müssen plus dem Denken nach Wahrscheinlichkeiten.
Intelligent ist ca. ein Mensch von 100.000 Menschen

- ca. einer von 100.000 gelangt zum Nachdenken, dies ist die Pforte zum Bewusstsein.

- ca. einer von 120.000 gelangt zu Verstand oder Vernunft

Dies dürfte Dir vielleicht verständlich machen, warum es keinen Sinn macht bei einem anderen Menschen an dessen Verstand oder die Vernunft zu appellieren. Wenn das nur für ca. jeden 120.000sten zutrifft, dann erklärt Dir das evtl. auch, dass nach solchen - von Dir bisher ausgesprochenen - Appellen keine Vernunft eintrat. Siehe dazu auch "Ist Vernunft und Verstand ausreichend vorhanden?"


- ca. einer von 200.000 gelangt zu Bewusstsein, welches sich stetig steigert.

- ca. 50 von 1 Milliarde können NEUES erdenken = Erkenntnisse hervorbringen.

- ca. einer von 10 Milliarden gelangt zur Weisheit.


Erläuterungen zu den, von mir genannten Zahlen:

Die Zahlen sind Anhaltswerte, um zu verdeutlichen. Sie können auch bis zu einer Kommastelle in Richtung von noch größeren Zahlen variieren. Das bedeutet, dass die Zahlen eher optimistisch sind.

An zwei Begriffen, wie der Intelligenz und der Weisheit möchte ich das noch etwas verdeutlichen:

A: Intelligenz oder intelligentes Verhalten ist bei den Menschen schon sehr selten anzutreffen und deshalb kennt kaum jemand einen intelligenten Menschen, denn wer kennt schon den Einen unter 100.000 Menschen. Auch wenn man einen intelligenten Menschen kennen würde, dann wüsste man meistens nicht, dass dieser Mensch intelligent ist.

B. Da wir jetzt ca. 7 Milliarden Menschen sind könnte es sein, dass ein Weiser unter uns ist - oder auch nicht.
Lese dazu die Nr. 289 "Der letzten Weisen auf diesem Planeten war Heraklit und Buddha"

LINKS
Hinweise zu den LINKS:
Wenn eine Zahl angegeben ist, dann wirst Du zur Domain Definition-Bewusstsein.de weitergeleitet.

Die 6 Möglichkeiten des Denkens

Definition von Intelligenz ER

zugeben können und nicht zugeben können

Definition von Bewusstsein

Vollkommene Begriffe = ER. Hier wird erklärt, warum sich die Begriffe Intelligenz, Bewusstsein und Erkenntnis einer Beschreibung entziehen.


Nachfolgend ein Gedanke zur Evolution, zum Menschen und dem Auftauchen von Bewusstsein:

Die Natur zeigt sich hier ...

Die Natur zeigt sich hier auf dieser Erde in ... Die Natur zeigt sich hier auf dieser Erde in aller Pracht, sie zeigt ihre Lebendigkeit in den Pflanzen und Lebewesen und entdeckt sich selbst im Menschen. Spruch von Ulrich H. Rose vom 03.02.2014

__________________________________________________________________

Hier im Überblick noch ein wichtiger Gedanke zum Geld in Verbindung mit der Macht,
der Dir aufzeigen soll, wie Du von den Mächtigen missbraucht wirst und
dass Du Dir wahrscheinlich nicht bewusst bist:


Über 30 Jahre (von 20 bis 50) habe ich über das Geld und dessen Entstehung und Entwicklung nachgedacht.
Bis ins 52ste Lebensjahr verstand ich kaum etwas davon.

1993, mit 42 Jahren, fand ich in einem Bericht ein Diagramm, welches 2 Geraden aufzeigte, die sich im Jahre 1993 trafen.
Die erste Gerade war das weltweit verdiente Geld (mit Hand und Hirn). Diese Gerade stieg stetig und langsam an.

Die zweite Gerade kam von unten und hatte einen steilerer Anstieg.
Diese Gerade zeigte die Geldsumme, die jährlich aus Geldgeschäften generiert wurde.

Als ich dieses Diagramm sah war mir sofort klar, dass es in naher Zukunft zu einem Finanzkollaps kommen muss.
Dass dieser "Finanzcrash" dann erst im Herbst 2008 kam, das wunderte mich sehr.

Meine Eindrücke aus dem Jahre 1993, die habe ich vielen Gesprächspartnern erzählt und meine Befürchtungen weitergegeben.
Dies nur als Hinweis, dass mir jemand nachsagen will, dass dies hier alles - im Nachhinein - ausgedacht wurde.

In den 2000er Jahren habe ich versucht, dieses Diagramm im Web zu finden - vergeblich.
Solltest Du dieses Diagramm besitzen oder wissen, wo es zu finden ist, dann schicke mir bitte diese Info an ulrichhrose@web.de

Ab dem 53 Lebensjahr verstand ich dann in etwa,
dass die allermeisten Menschen von sehr wenigen Menschen in Abhängigkeiten hineingeführt
und dort, in diesen Abhängigkeiten, wie Nutzvieh*, gehalten werden
.
* sie = die allermeisten Menschen werden gehalten zum Nutzen weniger Reicher und Superreicher in Firmen und Konzernen

Dann, im Jahr 2013 formulierte ich am 24. Februar Folgendes:
"Wer mit Geld Geld verdient, der stiehlt Geld. Geld mit Geld verdienen ist politisch legitimierter Bankraub. Das Prinzip dahinter ist politisch legitimierte Ausbeutung. Sollte es nicht so sein, dass die Politiker verstehen, was da passiert (und so sieht es eher aus), dann sollte man den Politikern erklären, was es für schlimme Auswirkungen auf ca. 90% der Menschen hat, wenn mit Geld Geld verdient wird."

- und, warum werden diese Finanzstrategen, die mit Geld Geld verdienen und ca. 90% der Menschen schädigen, nicht bestraft und weggesperrt?

Diesen Gedanken habe ich auch in ein jpg-Bild umgesetzt.
Solltest Du die Brisanz dieses Gedanken verstanden haben, dann verbreite ihn weiter, entweder als Text oder als Bild.

Wer mit Geld Geld verdient, der stiehlt Geld.

Wer mit Geld Geld verdient, der ... Wer mit Geld Geld verdient, der stiehlt Geld. Geld mit Geld verdienen ist politisch legitimierter Bankraub. Das Prinzip dahinter ist politisch legitimierte Ausbeutung. Sollte es nicht so sein, dass die Politiker verstehen, was da passiert (und so sieht es eher aus), dann sollte man den Politikern erklären, was es für schlimme Auswirkungen auf ca. 90% der Menschen hat, wenn mit Geld Geld verdient wird. Spruch von Ulrich H. Rose vom 24.02.2013

________________________________________________________________________

Gedanken zu Donald Trump und dem Glauben


Warum sind wir 2016
ins postfaktische Zeitalter,
ins Lügenzeitalter eingetaucht?


Nicht, weil es so viele Lügner, Narzissten, Soziopathen und auch „social bots“ gibt,
sondern weil der Großteil der Menschen ziemlich einfältig ist.

Zu Lügen braucht es auch Menschen,
die diese Lüge glauben!

Aus politischer Sicht möchte man einem Lügner, wie Trump, die Leviten lesen,
aber das verbietet der Glaube an die Diplomatie.
= von Seite 1, WELT AM SONNTAG vom 22.01.2017

Was ist demnach das Kardinalproblem der Menschen?

Der Glaube! Sie glauben!

Ungefähr 50% der Amerikaner sind Kreatonisten.
Dies sind Gottesgläubige, die an die Schöpfungsgeschichte glauben und die Evolution ablehnen.
Von den Republikanern sind 90% Kreatonisten!
Deshalb ist es kein Wunder, dass viele der Amerikaner, überwiegend die Republikaner den Lügen Trumps glauben.

Trump und Glauben:
Gläubige sind nicht mit Wissen und mit Fakten zu überzeugen, da sie ja glauben.
Ein in sich geschlossener Teufelskreis.
Die meisten Menschen auf dieser Erde fielen dem Glauben zum Opfer.
Wie grausam zeigt sich der Glaube in der Wirklichkeit,
denn ansonsten suhlt sich der Glaube nur in der Scheinheiligkeit.

Ulrich H. Rose vom 23.01.2017

Die unheilbarste Krankheit der Menschen ist der Glaube an das, was man glaubt.
Ulrich H. Rose vom 10.02.2017

Der Glaube ist das allergrößte Problem der Menschen.
Ulrich H. Rose vom 16.12.2016

Würden die Menschen denKen und nachdenKen können,
dann gäbe es keinen Glauben.

Denn:
Glauben hilft nur denen, an die geglaubt wird.
Ulrich H. Rose vom 30.10.2009

Da die Menschen nicht immer wissen was sie wissen, bleibt ihnen nichts anderes übrig, als zu glauben.
Ulrich H. Rose vom 19.09.2014

Die Menschen glauben intelligent zu sein.
Das ist ein Irrglaube, wie jeglicher Glaube.

Ulrich H. Rose vom 25.01.2017

Das Tragende des Glaubens ist die Hoffnung.
Der Glaube basiert auf der Hoffnung, dass das Geglaubte richtig ist.

Ulrich H. Rose vom 08.05.2011

deshalb:
Das Tragende des Glaubens ist die Angst.
Ulrich H. Rose vom 08.05.2011 (aus der Nr. 174 "Wunschdenken" in www.Definition-Bewusstsein.de)

und zum Abschluss:
Glauben heißt nicht wissen.


Das legt den Schluss nahe:
Gläubige sind nicht mit Wissen und mit Fakten zu überzeugen, da sie ja glauben.
Ein in sich geschlossenen Teufelskreis.

Die meisten Menschen auf dieser Erde fielen dem Glauben zum Opfer.


Der Gläubige suhlt sich in der Scheinheiligkeit und scheut die Wirklichkeit.
Ulrich H. Rose vom 23.01.2017

Der Gläubige suhlt sich ...

Der Gläubige suhlt sich in der Scheinheligkeit ... Der Gläubige suhlt sich in der Scheinheligkeit und scheut die Wirklichkeit. Spruch von Ulrich H. Rose vom 23.01.2017

Erkenntnisreiches im Erkenntnis-Reich


Hier geht es weiter zum nächsten Kapitel "
Über das Wissen"

oder zum übernächsten Kapitel
"Über das Denken"

Hier gehts weiter zu den Erkenntnissen

weitere Domains: www.Definition-Intelligenz.de und www.Definition-Bewusstsein.de