Vorab:

Hier werden - in unregelmäßigen Abständen - Artikel von "irrenden Denkern" = von sogenannten Philosophen veröffentlich.
Vorrangig werden hier wahrscheinlich Richard David Precht und Peter Sloterdijk vorkommen.

Die Philosophie bedeutet wörtlich übersetzt: "Die Liebe zur Weisheit"

Aus philolex.de:
"Philosophie ist der Versuch des Menschen mit der Methode des Denkens seine Existenz, die von ihm wahrgenommene äußere Welt und sein eigenes Inneres zu erklären"

Meine Definition von Philosoph vereint beide Beschreibungen der Philosophie, der wörtlichen Übersetzung und der guten Beschreibung aus Philolex:
Die Philosophen sind noch ganz am Anfang des Weges - hin zur Weisheit. Die bisher verwendete Methode des Denkens der Philosophen - einschließlich der Hermeneutik - ist völlig ungeeignet auf dem Weg - hin zur Weisheit - voranzukommen.

Die selbstgeschaffene Grube, die sich die Philosophen selbst geschaufelt haben, die beschreibt der amerikanische Philosoph und Medienstar Michael Sandel: "Philosophen sollten sich nicht als Menschen verstehen, die Fragen beantworten, sondern als solche, die Fragen stellen" in DIE ZEIT vom 20.06.2013
Hier der Artikel mit der Überschrift "Gute Fragen sind einfach"
Zu diesem Artikel nachzulesen über Michael Sandel gab es eine Beilage in DIE ZEIT mit der Bezeichnung "ZEIT PHILISOPHIE" vom 25.06.2013, wo die bedeutendsten Philosophen unserer Zeit zu wichtigen Fragen des Lebens (denselben, wie sie Sandel gestellt wurden) Stellung nehmen. Siehe dazu die Nr. 246 "Die Bankrotterklärung der Philosophen an das DENKEN", vom 25 Juni 2013 mit dem Überschrift "Was ist das gute Leben?"
Nun möchte ich noch auf Michael Sandel's Satz "Gute Fragen sind einfach" in dem Artikel vom 20.06.2013 kommen: Er sagt am Anfang "alle Fragen und mehr" zu beantworten. Nur "vernünftig"* beantworten tut er keine der Fragen, da er keine der Fragen wirklich beantworten kann. Seine Antworten sind clever und überwiegend verwirrend. Seine Kollegen in der ZEIT-Beilage machen es auch nicht besser, sie entwickeln aus jeder Frage weitere Fragen, anstatt Antworten zu geben.
Damit erscheinen sie für die allermeisten Menschen überhöht = gescheit = intellektuell.
Für mich sind diese Philosophen ärmlich im Geiste und noch nicht mal am Anfang des Weges - hin zur Weisheit.


Warum Richard David Precht?
Er ist mein Paradebeispiel für "Schönwetter-Philosophen".
Seine wohlfeile Art und Weise der Selbstdarstellung zu Themen, wo er ahnungslos ist, die teilen auch andere Menschen mit mir.
In meinem Aufruf Nr. 2 "Philosophen, fangt an zu DENKEN" kommt Richard David Precht mit "Daten essen Seele auf" in DIE ZEIT vom 26.01.2017 vor.
Schlichtweg eine Katastrophe, oder? Ein Fragensteller, ein Blender, wie viele Philosophen. Gebt Antworten!

Warum Peter Sloterdijk:
Er ist unser "Vorzeige-Philosoph" und war über Jahre sehr präsent durch das "Philosophische Quartett".
Dessen Nachfolge trat 2012 Richard David Precht mit der Sendung "Precht" an.
Er hat sich (leider) für mich immer mehr als "Wissenwiedergeber" herauskristallisiert. Allem Schwachsinn die Krone aufsetzend war sein Streit mit dem Politikwissenschaftler Herfried Münkler. Lies deshalb auch noch die Nr. 337 "Peter Sloterdijk - armes Menschlein - Primitive Reflexe"
Peter Sloterdijk zeigt hier "primitive Reflexe". Diese Überschrift seines Artikels vom 24.03.2016 widmete er Herfried Münkler und wollte ihn damit treffen. Tatsächlich passt Peter Sloterdijk's selbst gewählte Überschrift am Besten auf ihn selbst! -> Deshalb meine Überschrift zur Nr. 337 "Peter Sloterdijk - armes Menschlein"

Tipps

Tipps zum Lesen der nachfolgenden Gedanken zu unserer "Denktoten Denkelite":
Zugegeben, es ist nicht einfach sich in meine Gedankengänge reinzufinden.
Als ich 25 Jahre alt war, da wären mir meine heutigen Gedanken auch "zuviel" gewesen.
Damals, da hätte es bei mir einen "Speicherüberlauf" gegeben. Es hätte höchstwahrscheinlich "TILT" gemacht.

Jetzt zu den Tipps – und damit wird es anstrengend – für DICH, den jetzt wäre es notwendig, dass Du mit dem DenKenN beginnst:

Lese Dir die Startseite hier vom Erkenntnis-Reich durch.

Warum dieser Aufwand?
Weil Du ja - wenn Du kein Philosoph bist – verstehen sollst, warum unsere Philosophen, die als „Denker“ bezeichnet werden, nicht denKen können.

Wie willst Du diese „Denktote Denkelite“ verstehen, wenn diese Dich hochgradig – vor allem wegen ihrer hochtrabenden Sprache - verarscht. Pardon, nur ein passenderes Wort fiel mir nicht ein!

Wenn Du ein Philosoph bist, der dies hier liest:
Dieses Wort „verarscht“ soll Dich wachrütteln, denn Ihr bedauernswerten Philosophen seid Euch ja selber nicht bewusst, was Ihr da häufig von Euch gebt! D.h., Ihr seid auch nicht wirklich verantwortlich zu machen für den Schwachsinn, den Ihr von Euch gebt. Dies ist kein Sarkasmus, sondern von mir ehrlich gemeint!

Wirkliche Philosophen, wie z. Bsp. Sokrates und der letzte Weise auf diesem Planeten Heraklit, würden sich „im Grabe nicht nur umdrehen“, sie würden aus dem Grabe aussteigen, um Euch die Ohren langziehen.

Also noch mal zu den Tipps kommend und hier der letzte Satz dazu:
Diese Gedanken zu unserer „Denktoten Denkelite“ – auch „irrende Denker“ genannt - sind meine Quintessenz aus meinem DenKen der letzten 30 Jahre.
Wie willst Du das Gesamte, was sich in meinem Kopf angesammelt hat, nur annähernd verstehen, wenn Du Dich diesem DenKen nicht durch Annäherung näherst?

Wenn Du Dir diese Mühe nicht machen willst, dann eine seeeeehr große Bitte an Dich: Verbreite bitte wenigstens meinen Aufruf Nr. 5 „Verbreitet den richtig gestellten Artikel 1 der Menschenrechte!“, denn dieser Aufruf, der ist leicht zu verstehen – wenn Du lesen kannst und willst! Vielen herzlichen DANK!

Irrende Denker


Hierzu wird es - zu gegebener Zeit - noch detailliertere Informationen geben.


Nur - meiner Meinung nach - reicht ALLES, bis hierhin Geschriebene völlig aus, um klar zu machen, warum unsere Philosophen auch als "Irrende Denker" zu bezeichnen sind.

Wären Philosophen DENKER, dann würden die Menschen (auch die Philosophen) wissen, warum sie sich
- selbst schädigen
- sich gegenseitig umbringen
- gegenseitig Kriege führen
- sich anlügen -> Stichwort "Donald Trump und postfaktsiches = Lügenzeitalter"
und vor allem die Menschen und die Philosophen würden wissen, was "Wahrheit" ist.


Was wäre mir sehr sehr wichtig:
Das wir für unsere Kinder, für ALLE Kinder, geeigente Lehrer aussuchen, damit diese Kinder - dies ist unsere Zukunft - hin zum DenKen kommen und sich daraus eine friedliche Welt entwickelt.

Ulrich H. Rose am 04.02.2017

Erkenntnisreiches im Erkenntnis-Reich

____________________________

Überblick zur Hauptseite
"Über das Denken"

Hier geht es zurück zur Hauptseite "Über das Denken"


oder zurück zu "
Gedanken über unseren Denkapparat, das Gehirn"

oder zurück zu "
Über das Denken", die sich von der Hauptseite unterscheidet

oder zurück zu "Was ist der Sinn des DenKens?"

oder zurück zu "Die immaterielle Gedankenwolke"

oder zurück zu "
N400 + IGW + Gegenwartserfassung"

oder zurück zu "
Die Prinzipien des DENKENS"

oder zurück zu
Wissenwiedergeber

Du bist hier: "Irrende Denker"

oder weiter zu "Das Denken in den Epochen"

oder weiter zu "
Gibt es das Ende des Denkens?"

oder weiter zu "
Betrug und Selbstbetrug" Der wichtigste Beitrag hier!!!

oder weiter zu "
Die Weltfinanzkrise ist sehr einfach lösbar"

oder weiter zu "
Orientierungshilfe durch neues DenKen"

oder weiter zu "
Auslagerung des Denkens von Axel Hacke"
____________________________________________

oder weiter zum nächsten Kapitel "Das allerwichtigste aus Definition-Bewusstsein"


Vielen Dank für Dein Interesse an meinen Gedanken!

weitere Domains: www.Definition-Intelligenz.de und www.Definition-Bewusstsein.de