Es gibt einige Möglichkeiten Kriege zu verhindern.
Ulrich H. Rose vom 02.06.2017

Bevor Du jetzt weiterliest wäre es sinnvoll, wenn Du Dir die folgenden Abhandlungen durchliest, die erklären, warum es Kriege und Konflikte gibt:
1. "A. Warum gibt es weltweit so viele Kriege?"
2. "B. Warum gibt es weltweit so viele Kriege?"
3. "C. Kann man Kriege verhindern?"

Der Auslöser zum Schreiben dieser Abhandlung war ein Artikel in der Süddeutschen Zeitung auf Seite 7 mit der Überschrift „Ans Messer geliefert“.
Paul-Anton Krüger und Christian Wernicke berichten, dass französische Elite-Soldaten in Syrien und im Irak „daran arbeiten“ Terroristen unschädlich zu machen, indem sie Syrer oder Iraker, wie auch die Anti-IS-Koalition mit Informationen über französische IS-Kämpfer versorgen, damit diese Kämpfer eliminiert werden. Ein toter französischer IS-Kämpfer ist ein guter Franzose, da dieser nicht mehr nach Frankreich zurückkehren kann um dort weiteres Unheil – durch Attentate – anzurichten.

Was bedeutet solch eine Nachricht für mich:
Sie löste Denk-Kaskaden aus.
Diese Denkkaskaden führten dazu, dass ich mich entschloss Sie auszuformulieren.

Das mache ich hiermit.

Ich weiß natürlich, was da auf mich zukommt. Es ist eine Mammutaufgabe dies alles aufzudröseln und vor allem die Hintergründe aufzuzeigen, die zu Konflikten und Kriegen führen und führten. Ausformuliert wurde das alles schon von mir – und das mehr als ausführlich in der Nr. 267, 268 und 269 in DB.de. Die Ursachen, die zu Konflikten und Kriegen führten, die beschreibe ich in meiner Erkenntnis „Der blinde Fleck beim Denken“.
Warum haben solche äußerst wichtigen Informationen von mir (seit 3 bis 7 Jahren im Web zu finden) bisher nichts bewirkt?
Weil „Der blinde Fleck beim Denken“ ein „Problem in sich“ beschreibt.
Das „Problem in sich“ in „Der blinde Fleck beim Denken“ ist eine „Prägung besonderer Art“, eine „PBA

Diese PBA beschreibe ich in „Betrug und Selbstbetrug“ im Erkenntnis-Reich.de unter „Über das Denken“ im ersten grün hervorgehobenen Bereich. Ein Satz daraus, der schon erkennen lässt, wo das Problem liegt, es liegt bei den Gescheiten und Intellektuellen, die eigentlich das „Problem in sich“ sind: „Die besondere Problematik "in sich" ist, dass, je gescheiter, oder je intellektueller ein Mensch ist, umso geringer ist die Möglichkeit diese PBA zu erkennen, geschweige denn, verstehen zu wollen.


Verknüpft mit dem N200- und N400-Effekt, auch N200- und N400-Welle genannt, Begriffen aus der Psychologie, aus der Neurolinguistik, ergeben solche Informationen, die ich hier von mir gebe, höchstwahrscheinlich eine unbewusste Abwehrreaktion von Gescheiten und Intellektuellen.
Damit wäre eigentlich schon ALLES gesagt und ich könnte mir die Mammutaufgabe sparen das alles aufzudröseln.
Verstanden? Wahrscheinlich nicht, da Dich die N200-Welle schon jetzt massiv daran gehindert hat mit dem DenKen beginnen zu können!!! Die Betonung im letzten Satz liegt auf dem Wort „können“!
Und denke in diesem Zusammenhang auch an die wichtigen, aus jahrelangen Versuchen ermittelten stabilen und gesicherten Informationen aus dem Buch „Schnelles Denken, langsames Denken“, die Daniel Kahneman den Gescheitesten unter den Gescheiten vorhielt. Diese ignorierten diese Informationen! Eigentlich unglaublich, aber leider wahr.

N4200

N200, Verarbeitung von Reizen ... Schematische Darstellung des Verlaufs ereigniskorrelierter Potentiale bei der Aufnahme und Verarbeitung eines visuellen oder auditiven Reizes (vgl. Birbaumer & Schmidt, 2006, S. 481) Aus WIKIPEDIA unter "Ereigniskorrelierte Potentiale"

N400 ist im Diagramm nicht enthalten, wäre aber dort, wo der Pfeil der roten Kuve endet, anzufügen. N400 bedeutet, dass nach 400 Millisekunden eine Information im Gehirn (bewusst) erfasst wird. Nach N200, nach 200 Microsekunden landet ein Information schon unbewusst im Gehirn - mit ungeahnten Auswirkungen für den Inhaber des Gehirns. Ich schreibe hier "bewusst" bewusst in Klammern. Siehe dazu "Was ist Bewusstsein?" (DI)


Interessante LINKS zu N400 etc.:
https://de.wikipedia.org/wiki/Ereigniskorrelierte_Potentiale
http://www.spektrum.de/news/die-macht-des-worts/1202401

Wie kann ich Dich jetzt noch, nach dem Du schon in die N200-Falle hineingetappt bist, dazu bewegen weiter zu lesen, weiter aufmerksam zu lesen – und vor allem, dass Du willens bist aus den folgenden Informationen zu lernen – durch DenKen?

Dazu fällt mir nur ein, dass ich mich hier darstelle, damit ich als DER rüberkomme, der ich bin. Das Folgende ist alles nachprüfbar.

Wer bin ich?

Ein Pazifist. Ein vorbehaltlos liebender Mensch, dem sein wichtigster Wunsch ist, dass wir unsere Kinder = alle Kinder liebevoll und behütet aufwachsen lassen – ohne Konflikte und ohne Kriege!
Wenn Du Dich jetzt anstrengst, das bedeutet, wenn Du jetzt mit dem DenKen beginnst, dann solltest Du diesen vorangegangen Satz immer beim Lesen parat haben. Nichts hier ist aggressiv, nichts hier ist gegen Dich geschrieben. Hier werden nur Fakten aufgelistet. Diese Fakten hier sind die Wahrheit und haben noch nicht mal im Ansatz etwas mit Fake News und alternativen Fakten zu tun. Solltest Du mittlerweile, nach dem furchtbaren Halbjahr = Herbst 2016 bis Frühjahr 2017, nicht mehr genau wissen, was wahr ist und was nicht, dann lese Dir jetzt „Was ist die Wahrheit?“ durch. Und - bitte nicht vergessen hierher zurückzukommen!

https://de.wikipedia.org/wiki/Ereigniskorrelierte_Potentiale
http://www.spektrum.de/news/die-macht-des-worts/1202401

1. Zur Nachricht in der Süddeutschen Zeitung:
Die Vorgehensweise der Franzosen zeigt, dass sie scheinbar hilflos sind. Sie wissen nicht, wie auch viele andere Länder, was das Richtige ist, um diese Verrückten daran zu hindern, dass sie Unbeteiligte töten.

Hier stoppe ich erst mal. Es ist immer noch der 02.06.2017, jetzt 17:30 - und nach 7 1/2 Stunden des DenKens und Schreibens reicht es mir. Draußen sind es noch 29 Grad und ich fahre jetzt mit dem Fahrrad zum Murner See.

Jetzt ist es 23°° und es geht weiter.

Die Franzosen, wie wahrscheinlich alle anderen Regierungen auch, bekämpfen nur die Symptome, nicht die Ursachen.

Meiner Meinung nach macht es keinen Sinn irgendwelche verrückten Franzosen in Syrien oder dem Irak umbringen zu lassen, nur damit diese nicht mehr nach Hause zurückkommen. Vor allem in unserem Zeitalter, wo es z. Bsp. Handys gibt und die Verrückten in Syrien oder dem Irak andere Verrückte weltweit mit Lichtgeschwindigkeit über ihr Märtyrertum informieren können. Das inspiriert wiederum andere Verrückte (von denen es weltweit genug gibt) sich schleunigst in die Kriesen- und Kriegsgebiete zu begeben. Die französischen Elite-Soldaten wirken hie nur als Brandbeschleuniger. Die Auswirkungen sind in Frankreich deutlich spürbar.

Vielleicht wäre es sinnvoller zuhause Regeln für ein friedliches Miteinander nicht nur vorzuschlagen, sondern auch vorzuleben.
Nur, dazu müssten u. a. die Besitzenden und die Mächtigen Ihren Besitz und ihre Reichtümer teilen. Das ist viel zu einfach formuliert und wird zu gegebener Zeit noch verfeinert.
Heute ist erst mal Schluss!

Lies Dir bitte die beiden Unterseiten durch:
"Warum gibt es weltweit so viel Kriege?" und

"Wie kann man Kriege verhindern aus DIE ZEIT"

Damit solltest Du was anfangen können, oder?
Kannst Du jetzt die Ursachen für Kriege benennen?

Wenn Du zugeben kannst, dann dürftest Du das jetzt können!

Kannst Du zugeben?

weitere Domains: www.Definition-Intelligenz.de und www.Definition-Bewusstsein.de