Diese Überschrift bezieht sich auf Heraklit, der dieses so oder ähnlich von sich gegeben hat.

Heraklit von Ephesus – neu entdeckt am 12.01.2015 von Ulrich H. Rose
auch Herakleitos genannt, griechischer Philosoph
* um 550 v. Chr. in Ephesos, Westtürkei; † etwa 480 v. Chr.

»Der über die Welt weinende Philosoph«


Info: Teils wird auch von Heraklit "Dem Dunklen" berichtet. Diese Bezeichnung ist leider irreführend und zeichnet ein falsches Bild von Heraklit.

Der Hintergrund dazu:
Zum Einen berichtet Aristotels von Heraklit, dass dessen Grammatik schlecht sei und deshalb Einiges unverständlich und im Dunkeln bleibe. Zum Anderen sind Heraklit's Aussagen zur Wahrheit und den damaligen Gesetzen sehr treffend und fanden wenig Gefallen, so dass man ihn lieber als "Den Dunklen" verunglimpfte, als über seine Kritik nachzudenken. Treffender finde ich deshalb »Der über die Welt weinende Philosoph«, weil damit ausgedrückt wird, dass Heraklit unglücklich darüber war, dass ihn niemand verstand.

Vorgeschichte:
In allen meinen Abhandlungen bezog ich mich bis zum heutigen Tage hinsichtlich der Logik (der Logos = die Weisheit selbst und nicht die Suche nach der Weisheit) auf Sokrates und nahm bis heute an, dass Sokrates der Ursprung des perfekten Denkens ist. (was sich dann bei Platon schon wieder zu verlieren schien)
Heute früh entwickelte sich in mir ein Gefühl, dass das evtl. nicht stimmt und ging dem nach.
Dabei entdeckte ich, dass Sokrates von Heraklit in seinem Denken maßgeblich beeinflusst wurde und stellte fest, dass Heraklit der einzige, bisher perfekte Denker in den letzten 2500 Jahren war. Perfektes Denken ist für mich gleichbedeutend mit weise.

Ein Zitat dazu von Sokrates (469 – 399 v. Chr.) zu Heraklit:
Was ich verstanden habe, ist ausgezeichnet – ich glaube auch das, was ich nicht verstanden habe.

Auf Heraklit gründet nicht nur der Begriff Logos, Heraklit war der erste Mensch, der diesen Begriff auch ausfüllte.

Heraklit war ein Denker, danach kamen die Philosophen, wie Sokrates, Platon, Aristoteles,
die nur noch die Wahrheit und die Weisheit suchten, sie aber nicht fanden.

Jetzt kann man auch den Ausspruch von Sokrates "Ich weiß, dass ich nichts weiß" richtig deuten.
Sokrates sagte: Alles, was ich von Heraklit verstand, ist trefflich; ich glaube auch das, was ich nicht verstand.

Philosophie = Liebe zur Weisheit.

Die Philosophen sind auf der Suche nach der Weisheit, sie sind Suchende – nicht Wissende*.

Ein Indiz dafür: Sie stellen mehr Fragen, als dass sie Antworten geben (können).
-> siehe dazu unbedingt "Wer der bedeutensten Denker kann DENKEN?" DIE ZEIT und ZEIT-PHILOSOPHIE Nr. 25 vom 25.06.2013 (Nr. 246), sowie "Warum will ich keine Philosophen zitieren?" (Nr. 273) und "Uns fehlen die Weisen" (DI Def. Weisheit) und vor ALLEM "Was ist Philosophie?" (DI)

Im Unterschied zu den Philosophen war Heraklit weise, er hatte die Weisheit in sich,
er erkannte die universellen Prinzipien des Logos, die immerwährende Gültigkeit des Logos, der Logik.

Zitat dazu von Heraklit: Er warf bekannten Persönlichkeiten, wie Hesiod (griechischer Dichter), Pythagoras (griechischer Philosoph und Mathematiker), Xenophanes von Kolophon (griechischer Dichter + Philosoph) und Hekataios (griechischer Geschichtsschreiber und Geograph) vor, ohne Verstand „Vielwisserei“ betrieben zu haben, statt zu wahrem Wissen vorzudringen. Ich sehe das so ähnlich, bei mir heißt "Vielwisserei" nur "Wissenwiedergeber"

Durch seine weise Sichtweise erkannte Heraklit, dass es nicht möglich ist, die Logik den Menschen nahe zu bringen, oder die Logik den Menschen auch nur erklären zu können.
Auch in seinem näheren Umfeld gab es keinen Menschen, der die Logik "in sich" verstand.

Die Folgen der nachfolgenden 2500 Jahre bis heute:
Die Philosophen versuchten auf unterschiedlichste Weise die Logik zu erklären.
Das geht nicht, da die Logik in sich logisch ist
und nicht besser erklärt werden kann,
als mit Logos und der Weisheit selbst!


Frage dazu:
Wie soll man etwas Vollkommenes erklären, dass in sich geschlossen schlüssig = weise ist?

Einschub: Auflösung der Frage: Siehe dazu "Vollkommene Begriffe" vom 15.06.2015. Ca. 5 Monate nach dieser Abhandlung über Heraklit verstand ich die "Nichterklärbarkeit" von Logik und von anderen Begriffen. Ende Einschub

Dann kommt noch Heraklit’s Beobachtung der Menschen hinzu. Er begann zu verstehen, dass auch das wiederholte Erklären der Logik zu keinem besseren Verständnis derselben führt, also aussichtslos ist.
Er sah nur, dass jeder Mensch versuchte die Logik durch Erklären zu verstehen.

Beim Erklären wird die Logik (oder der Logos) zerlegt.
Durch Zerlegen wird die Logik nicht verstehbarer, sondern unverständlicher.

Daraus entwickelte sich die Irrlehre der Hermeneutik, die weitere Verwirrung stiftete.

Dies ist auch eine Erklärung für die Entwicklung hin zu verschiedenen Wirklichkeiten und den wirrsten Definitionen der Wahrheit.

Seinen Anfang nahm das dann schon in der Verkettung = dem Zunehmen des Unverständnisses der Logik, von Sokrates hin zu Platon mit dessen Höhlengleichnis.
Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass Platon bei näherem Befragen, und dies zu seiner Entschuldigung, sich von seinem Höhlengleichnis deutlich distanzieren würde.
Platon würde sich da rausreden in der Art, dass er damit nur den Unterschied der tumben Masse zu sich habe verdeutlichen wollen. Den tieferen Sinn der Wahrheit/Weisheit/Logik von Heraklit, den er über Sokrates vermittelt bekam, den würde er auch weiterhin nicht verstehen können.

Heraklit und Erkenntnis:
Den Begriff Erkenntnis formulierte Heraklit in diesem Zusammenhang auch treffend.
Er hielt die meisten seiner Mitmenschen für Unbelehrbare und somit war diesen der Zugang zu neuen Erkenntnissen, oder auch zu schon gemachten Erkenntnissen, total verschlossen.

Zu Heraklit siehe auch die Bewusstseinsebenen, vor allem die BE 1000.

Intessant ist auch die Weisheitsskala von Prof. Baltes, die zu meiner Behauptung "Heraklit war der letzte Weise auf diesem Planeten" passt.
______________________________


Dann lernte ich über ein kleines Büchlein Uwe Schade kennen und revidierte die Meinung zu Heraklit wg der Weisheit: Uwe Schade war weise.
Etwas VOLLKOMMENES zum Thema Weisheit: "Lyprik eines Landstreichers" von Uwe Schade

Ulrich H. Rose
vom 12.01.2015


Siehe auch: Gespräch mit Buddha: "Der Weg hin zur Weisheit" Nr. 222

__________________________________________________________________________________________________


Ergänzung zu Heraklit am 13.05.2015:
Heute, ca. 4 Monate später, am 13.05.2015 empfand ich beim Spazierengehen, dass zu Heraklit noch etwas Wichtiges dazugehört, welches ich von Buddha kenne: "Im Nichts ist ALLES - im ALLES ist Nichts" Mit Nichts ist bei Buddha das Nirwana gemeint.
(Auch mein Spruch vom 11.11.2014 "Im Augenblick ist ALLES" sagt dasselbe aus.)

Heraklit musste, so wie Buddha, gewusst haben, dass Vorgenanntes richtig ist.

Dies entnehme ich meinen heutigen Recherchen und fasse zusammen:
Laut Heraklit herrscht im gesamten Universum der Logos. Dieser Logos beinhaltet laut Herklit ALLES.
Dieses ALLES, oder auch der Logos wird von Heraklit bezeichnet als "Das Licht, das niemals untergeht"

Info: Das, was ich heute, am 13.05.2015 hier schreibe ist für mich nicht neu, es war ein divuser bis fast konkret werdender Bestandteil meiner weiteren Überlegungen zu Heraklit am 12.01.2015.

Zur Verdeutlichung und verknüpft mit meinen Gedanken aus den letzten 20 Jahren:
Bei mir ist der Logos das AGU, das "Allgemein gültige Unterbewusstsein", welches auch gleichzusetzen ist mit der Weisheit selbst.

Heraklit's "Das Licht, das niemals untergeht" ist bei mir meine Erkenntnis, was die ZEIT ist.

Gleichzeitig deutet das für mich darauf hin, dass Heraklit gewusst hat, was die Unendlichkeit selbst ist und im Bezug zur ZEIT bedeutet.

Meinem Spruch vom 17.01.2015 "Der letzte Weise auf diesem Planeten war Heraklit, nach ihm kamen die Philosophen" möchte ich ergänzend einen weitern Spruch hinzufügen:

"Die letzten Weisen auf diesem Planeten waren Buddha und Heraklit.
Nach ihnen kamen die Philosophen
"
Ulrich H. Rose vom 13.05.2015

Kurioserweise sind auch die Zeiten, in denen Buddha und Heraklit gelebt hatten, identisch.

Da es unterschiedliche Zeitangaben zu beiden gibt, die um ca. 20 Jahre nach links und rechts differieren, lege ich mich jetzt fest auf
* 540 vor Chr. bis † 480 vor Chr. für Heraklit und Buddha.


Ich komme aus dem Glanz
und kehre in den Glanz zurück.
Hoshin = Dharma Körper = vereint mit Buddha

____________________________________________________________

Für die Philosophie möchte ich folgende Definition

Für die Philosophie möchte ich folgende ... Für die Philosophie möchte ich folgende Definition vorschlagen: Sie ist ein besonders trickreicher Versuch, Trugschlüsse hervorzubringen. Spruch von Bertrand Russell

____________________________________________________________

Die letzten Weisen auf diesem Planeten

Spruch von Ulrich H. Rose zu Heraklit und Buddha Die letzten Weisen auf diesem Planeten waren Buddha und Heraklit. Nach ihnen kamen die Philosophen. (die nach der Weisheit suchten, sie aber nicht fanden) vom 13.05.2015

____________________________________________________________

Heraklit war ein Denker, danach kamen

Heraklit war ein Denker, danach kamen ... Heraklit war ein Denker, danach kamen die Philosophen, wie Sokrates, Platon, Aristoteles, die nach der Wahrheit suchten, sie aber nicht fanden. Spruch von Ulrich H. Rose vom 12.01.2015

____________________________________________________________

Alles, was was einer Erklärung bedarf

Alles, was was einer Erklärung bedarf ... Alles, was was einer Erklärung bedarf, ist der Erklärung nicht wert. Spruch von Votaire

____________________________________________________________

Das Lernen vieler Dinge lehrt nicht Verständnis.

Spruch von Heraklit: Das Lernen vieler Dinge lehrt nicht Verständnis.

____________________________________________________________

Der Logos herrscht überall vor und somit

Der Logos herrscht überall vor ... Der Logos herrscht überall vor und somit im gesamten Kosmos. Spruch von Heraklit

____________________________________________________________

Der Logos ist die Wahrheit selbst.

Der Logos ist die Wahrheit selbst. Der Logos ist die Wahrheit selbst. Heraklit von Ephesus, der über die Welt weinende Philosoph.

Vielwisserei führt nicht zum Erkennen.

Vielwisserei führt nicht zum Erkennen. Spruch von Heraklit.

____________________________________________________________

Was ich verstanden habe, ist ausgezeichnet

Was ich verstanden habe, ist ausgezeichnet ... Was ich verstanden habe, ist ausgezeichnet - ich glaube auch das, was ich nicht verstanden habe. Einn Beschreibung von Sokrates zu Heraklit.

Jetzt erhält der Satz von Sokrates "Ich weiß, dass ich nichts weiß." seinen Sinn.
____________________________________________________________

Weisheit besteht darin die Wahrheit zu sagen.

Weisheit besteht darin ... Weisheit besteht darin die Wahrheit zu sagen. Spruch von Heraklit

Jetzt erhält der Satz von Sokrates "Ich weiß, dass ich nichts weiß." seinen Sinn.

Diesen Satz fand ich heute in dem längeren Satz "Gesund Denken ist die größte Vollkommenheit, und die Weisheit besteht darin, die Wahrheit zu sagen und zu handeln nach der Natur, auf sie hinhörend."
Schade, dass sich bisher niemand auf diesen wichtigen Abschnitt "Weisheit besteht darin, die Wahrheit zu sagen" konzentriert hat.

____________________________________________________________

Philosophen und Wissenschaftler sind Suchende

Philosophen und Wissenschaftler sind ... Philosophen und Wissenschaftler sind Suchende. Die Philosophen suchen die Weisheit, die Wissenschaftler suchen Lösungen. Auf ihrem Wege sind beide gläubig = nicht wissend. Spruch von Ulrich H. Rose vom 28.01.2015

Jetzt erhält der Satz von Sokrates "Ich weiß, dass ich nichts weiß." seinen Sinn.
____________________________________________________________

Die Philosophen müssen sich dem logischen

Die Philosophen müssen sich ... Die Philosophen müssen sich dem logischen Denken widmen und nicht dem Wissen. Spruch von Ulrich H. Rose vom 02.12.2016

Jetzt erhält der Satz von Sokrates "Ich weiß, dass ich nichts weiß." seinen Sinn.
____________________________________________________________

Die Philosophen sind auf dem Weg

Die Philosophen sind auf dem Wege ... Die Philosophen sind auf dem Wege - hin zum Denken. Ob sie wirklich denken können und nicht nur ihr angelerntes Wissen wiedergeben, das bleibt den Zuhörenden verborgen. Spruch von Ulrich H. Rose vom 20.03.2012

Jetzt erhält der Satz von Sokrates "Ich weiß, dass ich nichts weiß." seinen Sinn.
____________________________________________________________

Vom Glauben über DenKen die Intelligenz ... Vom Glauben über DenKen die Intelligenz, Verstand, Bewusstsein, Vernunft, Liebe, Glück, Wahrheit und Erkenntnissen bis zur Weisheit. Ulrich H. Rose vom 18.03.2017. Einer von 250 kann DenKen. Einer von 100.000 gelangt zur Intelligenz. Einer von 120.000 gelangt zu Verstand. Einer von 200.000 gelangt zu Bewusstsein. Einer von 500.000 gelangt zur Liebe. Einer von 500.000.000 gelangt zur Wahrheit. Einer von 20 Millionen kann NEUES erdenken = Erkenntnisse hervorbringen. Einer von 10 Milliarden gelangt zur Weisheit.

Jetzt erhält der Satz von Sokrates "Ich weiß, dass ich nichts weiß." seinen Sinn.
____________________________________________________________

Hier geht es weiter zu "Intelligenz und Gene"

oder zurück zu "Es gibt nur eine Wahrheit" - und zu "dagegen stehen viele Lügen"

oder zurück zu "Der Logos ist die Wahrheit selbst"

Hier geht es weiter zu meinen Sprüchen

weitere Domains: www.Definition-Intelligenz.de und www.Definition-Bewusstsein.de